FLORA WENCZEL

Meine Wurzeln habe ich in Österreich und Ungarn, mein Herz schlägt für den Schwarzwald, wo ich seit einigen Jahren lebe. Nach dem Studium (Biologie und Kognitionswissenschaft) habe ich mir zusammen mit Josef den Traum einer großen Reise verwirklicht. Ein Luxus, den sich nicht jeder leisten kann, das wurde uns schnell bewusst. Wie sehr wünschten wir uns oft, dass doch mehr Menschen das erleben, was wir erleben durften. Umso mehr freute es uns, wie viele Leute uns auf Schritt und Tritt verfolgten und unsere Abenteuer von zu Hause aus miterlebten. Für mich war es im Grunde genau das, was man intuitiv mit einer Reise verbindet, mit „himmelhochjauchzenden“ Höhen und nachdenklichen Tiefen, ein Abenteuer der Superlative, eine Erweiterung des Horizontes und auch der Komfort-Zone. Beide sind wir daran gewachsen und konnten uns zumindest ein Jahr lang „auf das Wesentliche“ konzentrieren. Eine Schönheit für’s Auge und für das Herz: Asien hat Unglaubliches zu bieten, da reicht ein ganzes Leben nicht aus. Für mich ist klar: irgendwann wird es wieder losgehen.

JOSEF WEIS

Seit eh und je ist meine Heimat Simonswald und somit bin ich ein klassischer Schwarzwälder. Stur und bockig aber auch zielorientiert und im Herzen weich. Meine langjährige Beschäftigung als Schreinermeister und Möbeldesigner habe ich der Reise wegen auf Eis gelegt. Immer offen für ein Abenteuer und neugierig auf das, was hinter dem bereits Bekannten steckt, bringt es mich über Berg und aus-dem-Simonswälder-Tal. So teile ich meine Leidenschaft gemeinsam mit Flora, die Welt zu bereisen. Verzaubert durch unsere Erde, mit ihrem überwältigenden Facettenreichtum, bereichert durch Religion und Lebensformen, weiß ich oft gar nicht mehr wo mir der Kopf steht. So bleibt mir oft nichts anderes übrig als offenen Mundes zu staunen. Durch die Bilder hoffen wir, allen Zuhausegebliebenen Einblicke zu verschaffen und vielleicht das Feuer der Reiselust zu entfachen. Doch Vorsicht, wie Michael Palin zu sagen pflegt: „Wenn dich einmal das Reisefieber packt, gibt es kein bekanntes Heilmittel.“ Ich allerdings bin gerne bis zum Ende meines Lebens daran erkrankt. So ist auch für mich klar, tick tack, der Rucksack wird erneut gepackt.